Die Stille, Wellness für Eltern

Sie kennen Sie sicher auch. Diese Ruhe. Diese unendliche Ruhe. Diese unendlich angenehme Ruhe. Diese einmalige Ruhe nach dem Sturm. Dann, wenn alle Ihre Kinder schlafen. Endlich schlafen.

Es ist wie… ja, wie eigentlich? Wie Wellness für die Ohren. Soweit ich mich überhaupt noch an Wellness erinnern kann. Ist schließlich schon eine Weile her, dass ich das letzte Mal wellnessen war. Wann war das gleich?

Auf jeden Fall war es vor der Geburt der kleinen Kinder. Nein, sogar noch länger her muss das sein. Vor der Geburt des ersten der kleinen Kinder. Aber egal. Ich war sowieso nie ein Fan von Wellness. War mir immer zu teuer. Nicht, dass ich so sparsam wäre (ein Blick in unser Schuhregal genügt und ich der Befund „unglaubwürdig“ wäre geschrieben), aber für Wellness habe ich nie besonders gern Geld ausgeben. Zum Entspannen gehe ich lieber wandern. Oder kaufe Bücher. Manches Mal nur, weil das Cover schön ist, obwohl ich natürlich weiß, dass schönes Cover und guter Inhalt nicht unbedingt korrelieren.

Wie auch immer. Was machen Sie, wenn Sie endliche Ruhe haben vor Ihren Monstern? 1. Aufräumen, stimmts?! 2. Schokolade essen, stimmts? 3. Computer oder Tablet an, rein ins Internet und los geht‘s mit surfen, sprich Hirn ausschalten. Für mich ist surfen das neue Fernsehen. Fernsehen, eine Tätigkeit, die ich mit Geburt meiner ersten Tochter vor fast 10 Jahren völlig aufgegeben habe. On demand am Laptop ja, aber sonst, wüsste nicht was. 4. Nähen, lesen, fürs Fernstudium lernen – ja, klar! Aber erst wenn 1,2,3 erledigt sind. 2 und 3 sind nämlich nur möglich, wenn die Kinder schlafen oder nicht im Raum sind. Man will ja schließlich ein gutes Vorbild sein. Sie etwa nicht?

So, und jetzt werde ich 1 überspringen und mich 2 und 3 widmen. Guten Abend!

P.S.: Habe ich schon erwähnt, dass ich Lindt Pralinen liebe? Die Roten sind die besten!

1 thought on “Die Stille, Wellness für Eltern”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code